Agrardiesel

Informationen zum Agrardieselantrag

Agrardiesel

Der Antrag auf Agrardieselverbilligung wird vom Zollamt nicht mehr verschickt. Die Vordrucke können Sie sich hier herunterladen oder auf der Internetseite vom Zoll.

www.zoll.de

Für Mitglieder ohne Internetanschluss halten wir selbstverständlich ausgedruckte Anträge in der Geschäftsstelle bereit.

Die Dieselbescheinigungen für Lohnarbeiten werden ab Mitte Februar von uns an Sie verschickt. 

Die Änderungen des Energiesteuergesetztes bleiben weiterhin bestehen, d. h. es fallen nachwievor der Selbstbehalt von 350 € als auch die Mengenobergrenze von 10.000 Liter weg. Erstattungsbeträge unter 50 € werden weiterhin nicht ausbezahlt.

Als Abgabefrist gilt auch dieses Jahr wieder der 30.09.2019!

Neuerungen seit 2013:

Ab 2013 gibt es die Möglichkeit einen Vereinfachten Antrag auf Steuerentlastung zu stellen.
Voraussetzungen dafür sind:

  • Sie haben im vergangenen Jahr einen Antrag auf Agrardieselverbilligung gestellt
  • Es haben sich keine Änderungen bei Betriebsart, Personenkreis und Anzahl der Bienenvölker ergeben.
  • Sie haben seit dem 01.01.2011, außer für den Forst, keine weiteren De-minimis-Beihilfen erhalten.

Sind die Voraussetzungen nicht erfüllt, ist ein vollständiger Antrag zu stellen.

Für das Verbrauchsjahr 2018 sind folgende Rückerstattungsbeträge zu erwarten:

Dieselkraftstoff: 21,480 Cent pro Liter
Biodiesel: 45,000 Cent pro Liter
Pflanzenöl: 45,033 Cent pro Liter

Sie können den Agrardieselantrag entweder online ausfüllen oder ausdrucken und senden an:

Bayern

Hauptzollamt Landshut
Dienstort Passau
Arbeitsgebiet Agrardieselvergütung

Postfach 16 32
94006 Passau

Telefon: 0851 85171 - 0
Fax: 0851 85171 - 405

E-Mail:

Baden-Württemberg

Hauptzollamt Dresden
Dienstort Löbau
Arbeitsgebiet Agrardieselvergütung

Postfach 14 65
02704 Löbau

Telefon: 03585 417 - 0
Fax: 03585 417 - 120

E-Mail:

Neuerungen ab 2019:

Bei der Antragstellung für die Agrardieselrückerstattung gibt es ab diesem Jahr auch wieder ein paar Neuerungen.

Die beiden Formulare 1462 Erklärung über die im vergangenen Kalenderjahr erhaltenen Steuerentlastungen und
1463 Antrag auf Befreiung von der Abgabepflicht für Anzeigen und Erklärungen gibt es ab sofort nicht mehr.

Stattdessen sind Sie ab diesem Jahr verpflichtet, diese Meldungen nach der Energiesteuer- und Stromsteuer-Transparenzverordnung durchzuführen.

D. h. diese Datenübermittlung erfolgt ab sofort Online!

Hierzu gehen Sie auf folgende Internetseite:  https://enstransv.zoll.de

Dort müssen Sie als Antragsteller sich einmal registrieren und ein Benutzerkonto anlegen.

Zwingend notwendig hierfür ist eine eigene Email-Adresse.

Anschließend geben Sie dort Ihre Daten über erhaltene Steuerentlastungen ein.

Die Meldefrist bleibt weiterhin der 30. Juni!


Bitte beachten Sie unbedingt diese Hinweise, wenn Sie einen Antrag auf Agrardieselrückerstattung stellen!


Wenn Sie Hilfe bei der Antragstellung benötigen, unterstützen wir Sie gerne.
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns!

Sämtliche Anträge, Ausfüllhilfen und Standortadressen können Sie sich auch hier herunterladen.
Zum Anzeigen melden Sie sich bitte hier an.

Ihr Ansprechpartner:

Otto Halder

Otto Halder

  • Diesel
  • Heizöl
  • Dienstleistungen
  • Einkaufsvorteile
  • Schlachtvieh
  • Winterdienst
  • Sommerarbeiten